Die „Düsseldorfer Tabelle“ wird zum 01.01.2018 erneut geändert. Dies war bereits angekündigt, erstaunlich früh ist die konkrete Ausgestaltung schon jetzt mitgeteilt worden.

Eine Änderung ist die Anhebung des Mindesunterhalts für minderjährige Kinder. Betrug der Mindesunterhalt bislang in der ersten Altersgruppe (0 – 5 Jahre) 342,00 €, in der zweiten Altersgruppe (6 – 11 Jahre) 393,00 € und in der dritten Altersgruppe (12 – 17 Jahre) 460,00 €, erhöhen sich diese Beträge ab 01.01.2018 auf 348,00 €, 399,00 € bzw. 467,00 €. Diese Anhebung beruht nach Mitteilung des Oberlandgerichts Düsseldorf auf einer Entscheidung des Gesetzgebers in der „Ersten Verordnung zur Änderung der Mindestunterhaltsverordnung“ vom 28.09.2017.

Keine Änderung erfolgt hinsichtlich der Bedarfssätze für volljährige Kinder.

Wie bislang auch ist auf den Bedarf das Kindergeld anzurechnen. Dieses beträgt ab dem 01.01.2018 für ein erstes und zweites Kind 194,00 €, für ein drittes Kind 200,00 € und für das vierte und jedes weitere Kind 225,00 €. Das Kindergeld ist bei minderjährigen Kindern in der Regel zur Hälfte und bei volljährigen Kindern vollständig auf den Barunterhaltsbedarf anzurechnen.

Eine weitere Änderung ist bei den Einkommensgruppen festzustellen. Die neue „Düsseldorfer Tabelle“ beginnt mit einem Nettoeinkommen des Barunterhaltspflichtigen von „bis 1.900,00 €“ statt bisher „bis 1.500,00 €“. Diese Änderung führt dazu, dass zwar der Mindesunterhalt eine leichte Erhöhung erfährt, jedoch Unterhaltspflichtige, deren bereinigtes Nettoeinkommen 1.901,00 € übersteigt, eine leichte Entlastung erhalten.

Schließlich erhöht sich der sogenannte ausbildungsbedingte Mehrbedarf von 90,00 € auf 100,00 €.

Die nächste Änderung der Düsseldorfer Tabelle wird voraussichtlich zum 01.01.2019 erfolgen.

Betroffene sollten überprüfen bzw. überprüfen lassen, ob die Änderungen Auswirkungen auf die eigene Unterhaltsberechnung haben.